Sozialdienste

Palliativ-Versorgung in Frankfurt

In der Mainmetropole können Sie und die von Ihnen betreuten Patienten mit lebensbegrenzenden Erkrankungen von der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) durch das PalliativTeam Frankfurt profitieren.

Wir sind einer für den anderen Pilger, die auf verschiedenen Wegen einem gemeinsamen Treffpunkt zuwandern.
Antoine de Saint-Exupéry

Als Sozialdienste der Krankenhäuser sind Sie für Ihre Patienten eine wesentliche Stütze durch Ihre kompetente psychosoziale Beratung und Betreuung. Dies gilt auch für absehbar sterbende Patienten, die nach einem Klinikaufenthalt die Rückkehr in die vertraute häusliche Umgebung anstreben, um dort den letzten Lebensabschnitt zu verbringen. Sie leisten Wertvolles, in dem Sie für die individuelle Pflegesituation Schwerstkranker angemessene Maßnahmen innerhalb und außerhalb des Klinikums entwickeln. Die Organisation einer Überleitung in die ambulante Palliativversorgung stellt die Sozialdienste vor eine große Herausforderung, um diesen Übergang für die Patienten und deren Angehörige ohne Fehlversorgung zu sichern.

Was können wir mit Ihnen gemeinsam tun?

Das PalliativTeam Frankfurt erleichtert für die Sozialdienste die Überleitung der Pallativpatienten in die häusliche Versorgungssituation und kann bereits organisierte Überleitungsphasen direkt übernehmen. Durch den gesetzlichen Anspruch der Patienten auf die spezialisierte ambulante Palliativversorgung – SAPV – ist nach einem Klinikaufenthalt die Überleitung in die ambulante Versorgung und der Patientenverbleib zu Hause bis zuletzt möglich. Als Palliativ-Mediziner und Palliativ-Care-Pflegende versorgen wir anschließend die Patienten im häuslichen Umfeld in Abstimmung mit Haus- bzw. Fachärzten und ambulanten Pflegediensten. SAPV ergänzt die medizinischen, pflegerischen und sozialen Versorgungsangebote um die erforderlichen ambulanten Palliativmaßnahmen.

Dienstleister der Klinik

Das PalliativTeam Frankfurt sieht sich als Dienstleister für Kliniken, da wir eine häusliche Versorgung schwerkranker Menschen unterstützen. Wir können Patienten mitversorgen,  wenn der Hausarzt unsere Leistung verordnet.  Sollte eine Übernahme gewünscht sein, besprechen wir diese mit dem Sozialdienst  oder dem Case-Management/ Entlassungsmanagement des Krankenhauses sowie mit den behandelnden Ärzten und Pflegenden.  Das weitere Prozedere besprechen wir sehr individuell mit dem Patienten. Wenn möglich führen wir einen Erstbesuch noch in der Klinik durch, um die Patienten kennenzulernen. Die Kosten für SAPV werden aus dem Budget der Krankenkassen bestritten. Unsere Versorgung erfolgt nach den Regeln des Sozialrechts. Wir sind Vertragspartner aller gesetzlichen Krankenkassen und versorgen nach Absprache auch Versicherte der PKV.

Kooperation und Beratung in der Palliativpflege

Das PalliativTeam Frankfurt stimmt die Patientenversorgung individuell nach Krankheits- und Pflegesituation mit anderen ambulanten Diensten detailliert ab: Auf Patientenwunsch ziehen wir Seelsorge, soziale Arbeit,  Psychoonkologie, Ernährungsberatung, Wundmanagement und ehrenamtliche Hospizdienste hinzu.

Unsere Arbeit und unsere Kooperationsmöglichkeiten in der spezialisierten ambulanten Pallativversorgung stellen wir Ihnen gerne im Rahmen von krankenhausinternen Dienstbesprechungen oder weiterführenden Bildungsmaßnahmen persönlich vor. Wir beraten Sie als Sozialdienst der Krankenhäuser in allen Fragen, die sich durch die SAPV ergeben.

Oder Sie rufen uns einfach an unter 069 – 1302 556 100 (Mo – Fr 08.00 – 16.30 Uhr).